Prüffähige Honorar-Rechnung

Für den Eintritt der Fälligkeit einer Honorarrechnung ist gem. § 15 Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) – neben der Abnahme der Leistung – auch die Erteilung einer prüffähigen Honorarrechnung erforderlich. Eine derartige Rechnung muss verständlich aufgebaut und für den Auftraggeber nachvollziehbar sein.

Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs muss eine prüffähige Rechnung diejenigen Angaben enthalten, die nach dem geschlossenen Vertrag und der HOAI objektiv unverzichtbar sind um die sachliche und rechnerische Überprüfung des Honorars zu ermöglichen (BGH, BauR 2004, 316). Da der Vertrag somit in die Prüfung mit einzubeziehen ist, handelt es sich stets um Einzelfallentscheidungen. Es kann auch die jeweilige Sachkunde des Auftraggebers (des Adressaten der Rechnung) Berücksichtigung finden (BGH, BauR 2000, 124).