Denkmalschutzrecht

Unter Denkmalschutzrecht wird die Gesamtheit der Rechtsnormen verstanden, die sich mit Denkmälern und Baudenkmälern befassen. Das Rechtsgebiet beschriebt, wie Denkmäler genutzt werden dürfen, ob und wenn ja unter welchen Bedingungen Denkmäler verändert oder beseitigt werden dürfen und ob und wie Denkmäler zu erhalten sind. Außerdem befasst sich das Denkmalschutzrecht mit Entschädigungszahlungen bzw. finanziellen Zuschüssen. Denkmalrecht hat einen sehr großen Einzelfallbezug. Daher hängen viele Rechte, Pflichten und Gestaltungsmöglichkeiten von der Bedeutung des Denkmals ab. Nicht minder bedeutsam sind die von den Denkmalbehörden gesetzten Prioritäten, wie sie in der Behördenpraxis zum Ausdruck kommen. Aber auch fiskalische Aspekte wie etwa die Ausstattung des Denkmalschutzes mit finanziellen Mitteln können die Behördenpraxis maßgeblich beeinflussen.